Mikrokredit - für ein besseres Leben in Angola

„Die Krise in Angola (Erdölpreisfall) hat innerhalb von nur zwei Jahren die Erträge vernichtet, die das Land in den letzten Jahrzehnten aus der Erdölförderung erzielt hat“, schreibt Novo Jornal am 20.07.2016. Die Staatsführung richtete die gesamte Volkswirtschaft nur nach dem Erdöl aus.
Die Elite des Landes, die seit über 41 Jahren an der Macht ist, hat jedoch in den letzten Jahrzehnten Zigmilliarden Einnahmen erzielt. Doch in all diesen Jahren wuchsen Korruption, Vetternwirtschaft, systematische Ausplünderung der Erdöleinnahmen und massive Kapitalflucht ins Ausland.
Die Staatskassen sind heute leergeräumt. Es fehlt an allem: an Lebensmitteln; an Medikamenten in den Apotheken und Krankenhäusern; an Devisen in den Banken, dafür kann man sie leicht auf der Straße zum überteuertem Kurs erhalten..., manchenorts werden die Gehälter seit über 19 Monaten nicht mehr bezahlt.
„60 Prozent der Angolaner leben heute von weniger als zwei Dollar pro Tag. Die Preise in Angolas Hauptstadt Luanda sind innerhalb eines Jahres um über 30 Prozent in die Höhe geschnellt.
„Von der Armut in Angola sind insbesondere Frauen betroffen“, sagt Sr. Lorella Figini. Sie ist für das Mikrokreditprogramm der Don Bosco Schwestern in Angola verantwortlich. „Vor allem für Frauen, die kaum Land besitzen ist ein Kleinkredit oft die einzige Möglichkeit ein Geschäft zu starten, ein Einkommen zu erwirtschaften und damit das Überleben ihrer Familie zu sichern.“
Bevor jedoch eine Frau einen Kredit bekommt muss sie an einem Training teilnehmen. In diesem lernt sie die Grundzüge kaufmännischen Handelns, einfache Buchführung und Entwicklung einer Geschäftsidee samt Geschäftsplan. So ist jede Frau gut vorbereitet und hat ausreichend Wissen, um nach Erhalt des Kredites erfolgreich ihre Geschäftsidee in die Praxis umzusetzen. Bei regelmäßigen Treffen unterstützen sich die Frauen gegenseitig bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen.
Durch die zusätzliche Unterstützung seitens der Don Bosco Schwestern können quasi alle Frauen erfolgreich ein Geschäft starten und den erhaltenen Kredit samt kleiner Zinsen ohne Schwierigkeiten zurückzahlen. Die Rückzahlung geht an die Don Bosco Schwestern, die das zurückbezahlte Kapital plus Zinsen wieder einer anderen Frau als Kredit vergeben.

Helfen Sie uns, 50 Mikrokredite mit Schulung (á 220 €) bereit zu stellen.
Helfen Sie mit einem Kreditpaket und unterstützen Sie so nach und nach Frauen in Angola bei einem guten Start ins Geschäftsleben und damit in eine bessere Zukunft.

Alle Spenden werden zu 100 % weitergeleitet. Alle administrativen Kosten übernehmen wir selbst. Danke für jede Spende!

Mikrokredit - Spendenformular

Fotos

Mikrokredit - für ein besseres Leben in Angola (1)